Mein Blog

27. Aug, 2020

πŸ’•Lass Dich von Niemanden aufhalten (Teil 5)

...es ist meine Geschichte und meine Sichtweise Deine kann natürlich komplett anders aussehen...

πŸ’• Ich möchte Dir einfach nur Mut machen Dich selber zu leben. Dir Mut machen Dich authentisch zu zeigen. Denn wahre Größe fängt für mich da an wo man es wagt sich so zu zeigen wie man ist. Und auch wenn Du momentan diese und jene Verhaltensweise hast. Dieses und Jenes Leiden es ist nur eine Momentaufnahme. Das System in dem wir leben hat allen großen Schaden zugefügt und allein das Du noch Dein Leben einigermaßen auf die Reihe bekommst grenzt an Wunder. Deshalb nimm Dich dafür in den Arm und sei bewusst was Du Deine gesamte Lebenszeit alles meistern musstest. Ich verneige mich vor Dir dafürπŸ’•...und ich verneige mich vor all den positiven Seelen die es auf der Erde nicht geschafft habenπŸ’–Om Shanti

πŸ’• Hatte ich eigentlich schon erzählt was ich Neben-...äh Hauptberuflich tatπŸ˜‚!? Ich arbeitete mit Kindern. Dieses Berufsbild nennt man Erzieherin. Die Erwachsenen wagen es sich in die Vollkommenheit der Kleinsten einzugreifen und diese mit ihren Ansichten vollzupumpenπŸ˜’πŸ˜’. Die Kleinsten werden schön vorbereitet um im System zu funktionieren.
Und das Traurige die Erwachsenen haben es als Kind ja auch nicht anders erfahren. Es ist halt einfach so und wird so weiter gemacht.
Ich arrangierte mich also mit meinem Job. Ich gab mein Bestes.
Ich erwischte mich aber auch oft unter diesem heftigen Druck manchmal überzureagieren. Wenn man z.B. mit 22 Kindern allein in der Gruppe war und versuchte den Überblick zu behalten.
Mein Traum war es aber irgendwann mal hauptberuflich Menschen bei Ihrer Transformation zu unterstützen. Nur wie ich da hin kommen sollte wusste ich damals noch nicht (mehr dazu in einem späteren Poste). Also begann ich erst mal nebenberuflich mir die Arbeit mit Erwachsenen aufzubauen.

πŸ’• Mein Vater erkrankte an Krebs.
Mein ein und alles. Er war genau meine Linie. Er widmete sein ganzes Leben der spirituellen Suche. Er war auch ein Schüler von Osho in den 80igern. Und seine Verbindung zu OSHO hielt bis an sein Lebensende an. Jeden Tag meditierte er. Er war meist fröhlich, dankbar und freundlich. Viele die ihn kennen lernten sagten er sei wie ein Engel. So gut. So bewusst.
Diese Phase in meinem Leben war eine große Herausforderung für mich. Über diese Phase könnte ich ein eigenes Buch schreiben, weil es so tief ging. Ich werde mich kurz fassen. Es löste so viel in mir aus zu wissen das er Krebs hatte. Er und ich redeten viel darüber. Er sah es als eine Art Reise an. Er war zu Beginn überzeugt diese Reise zu gewinnen. Also damit meinte er den Krebs zu besiegen. Der ganze Prozess dauerte 4 Jahre. Und ich konnte mich niemals mit dem Gedanken anfreunden das er irgendwann nicht mehr da sein würde. In dieser Zeit ging ich extrem oft in die Stille, suchte Heilräume auf und versuchte mich so gut wie es ging um mich zu kümmern. Mein Vater schrieb noch drei Bücher in dieser Zeit. Es war eine echt heftige Zeit für seinen Körper. Aber er meisterte das Ganze mit Bravour und großer Bewusstheit.

πŸ’• Mein Vater und ich begannen ein Jahr vor seinem Tod einen Vater-Tochter Satsang anzubieten. Vielleicht der erste Vater-Tochter Satsang den es weltweit gab. Aber da seine Krankheit stärker wurde konnten wir unser Vorhaben nicht weiter vergrößern. Das war sehr traurig. Aber demütig nahmen wir alles an was das Leben uns brachte.

πŸ’•In der letzten Woche bevor er seinen Körper verließ verbrachte ich mit ihm die Zeit. Komischerweise war die letzte Woche leichter wie die ganze Zeit während seiner Krankheit für mich. Es lag eine Art Unendlichkeit in der Luft. Der letzte Abend bevor er dann endgültig in seinen "Sterbeprozess" eintauchte saßen wir noch mal zusammen auf dem Sofa und er war so fröhlich. Lachte leise und genoss den letzten Moment zusammen. Dann die Tage danach tauchte er ab in den Prozess des Sterbens.

πŸ’•Es lag diese tiefe Unendlichkeit in der Luft. Es war wie eine tiefe Meditation für mich. Ich fühlte mich sehr verbunden mit ihm obwohl er kaum noch ansprechbar war.

πŸ’• In der Nacht als er seinen Körper verließ riss meine Mutter mich aus dem Schlaf. Er wartete auf uns beide. Der Moment als er ging war wunderschön. Er starte voller Erfurcht, Neugier und Aufregung der Neuen Ebene entgegen. Es war ein magischer Moment. Ich saß nur voller Präsenz da und schenkte meine gesamte Aufmerksamkeit dieser Situation. Es kam kein einziger Gedanke in mir hoch das hier etwas falsch lief. Es fühlte sich sehr natürlich an was da passierte. Die Trauer und der Schmerz kam erst danach.

πŸ’• Der Tag nach dem er seinen Körper verlassen hatte schenkte ich ihm eine kleine Sannyascelebration. So hatte er sich das gewünscht. Bei OSHO wird gefeiert wenn jemand diese Ebene wechselt. Ich tanzte, sang und weinte um ihn herum. Ich spürte er war noch da. Ich legte mich auf den Boden neben sein Bett wo sein Körper lag. Ich schloss meine Augen. Plötzlich erschien er mir im morphischen Raum. Sein Gesicht und seine Haare waren ganz weiß. Er hatte geschlossene Augen. Er erholte sich von all den Strapazen so machte es mir den Anschein. Es schien alles friedlich zu sein.
Die Nachbarn in diesem Dorf wunderten sich wohlπŸ˜‚ das jemand tanzte, sang und weinte wenn jemand starb. Meine Mutter riss das Fenster auf und die Musik drang nach draußen.

πŸ’• Lange danach stellte ich mir noch viele Fragen warum er den Krebs nicht besiegen konnte. So ein bewusster Mensch. Die Antworten kamen erst Jahre danach zu mir. Er musste ein Karma abtragen. Da gab es kein Entkommen. Ich fragte mich ob er seine Aufgaben schon alle erfüllt hatte auf der Erde und ob er noch mal hier her kommen müsse. Diese Frage beantwortete er mir mit einer Botschaft erst vor 2 Wochen: Meine Mutter schickte mir eine Collage zu seinem Todestag zu auf der stand: "2 Years ago Monas Svadharma left his body and wrote in the last days of his life: Please do not worry about me so much...And when a shooting star streaks through the blackness, make a wish and think of me. I lived, loved and never will come back."
Hier kam meine lang ersehnte Antwort πŸ’• Ich war sehr glücklich über diese Nachricht. Ich weiß er ist jetzt in höher schwingenden Dimensionen. Heute weiß ich wir werden uns dort wieder sehen.
Ich führe das weiter was er nicht zu Ende bringen konnte. Denn es spielt keine Rolle wer es macht da er und ich eine Linie sind.

πŸ’•Nach diesem tief prägenden Erlebnis wo ich mich bewusst dem dem Thema Abschied hingab konnte ich mich von meinem langjährigen Freund (ich hab im Poste davor davon erzählt) trennen. Es schien so als wäre ich so krass durch meine Wunde gegangen das diese tiefe Alleinseinsangst heilte. Heute weiß ich das es nicht nötig ist so lange Heilungswege zu beschreiten. Heute weiß ich durch meine Arbeit es geht viel leichter. Aber damals wusste ich es nicht anders. Ich musste Schicht für Schicht langsam ablegen.

πŸ’–Lebe nur für Dich und werde die Höchste Version Deines SelbstπŸ’–

πŸ’–Fortsetzung folgt.....

27. Aug, 2020

❀️❀️Lass dich von Niemanden aufhalten (Teil 4)...❀️❀️

ich schreibe nur meinen Weg Deiner kann komplett anders aussehen❀️

🀩 Warum schreibe ich Dir? Weil ich Dir Mut machen möchte Deine eigene Wahrheit zu leben. Weil ich Dir Mut machen möchte das Du Dich selber lebst und nicht automatisch irgendwelche Muster, Prägungen, Normen und Werte einer gemachten Gesellschaft (dazu gehört Familie, Freunde, Umfeld....)übernehmen sollst. Ich sage nicht das alle Normen und Werte schlecht sind die es so gibt. Aber es ist wichtig das Du Deine eigenen lebst und herausfindest. Das Du Dich beginnst zu leben. Das Du die höchste Version von Dir selber lebst! Ich verspreche Dir aus meiner heutigen Erfahrung ist das für Jeden möglich!!

🀩 Ich war also wieder mal in einer Partnerschaft die nicht wirklich rund lief. Ständig kamen Fragen und gesellschaftlich geprägte Leitsätze in mir hoch bezüglich meiner nicht laufenden Beziehung: "Man muss Kompromisse machen; Man muss sich zusammenraufen; Zweifel an mir selber ob ich zu egoistisch bin; Zweifel ob ich zu viele Fehler gemacht hab"; "kann ich mich trennen wegen unserem kleinen Sohn?"...und und und. Wie ich es drehte oder wendete es passte nicht wirklich zwischen meinem jetzigen EX und mir. Die Kommunikation und das Miteinander passte nicht. Wir besuchten Paarsitzungen. Ein bis zwei Tage danach lief es dann super dann gingen die Streitereien wieder von vorne losπŸ˜…. Ein ständiger Kreislauf. Heute weiß ich wir waren nicht aus dem gleichen Stoff gemacht😜. Was aber sehr wichtig ist.

🀩 Ok. Ich machte also meine Veranstaltung 1x in der Woche. Es eröffnete sich plötzlich eine vollkommen neue Welt für mich. Da ich ja die 3 Jahre davor schwanger war, Mama wurde und stillte. Was ich sehr genoss aber diese neue Welt eröffnete mir wieder ein Freiheitsgefühl. Ich lernte spannende und tolle Menschengruppen kennen. Freitags war mein Tag❣️Erst meine Feel Your Life - Tanz & Stille und dann noch frei, wild und sanft abtanzen in unserer Barfuß Tanz Disco.

🀩 Wenn da nicht öfters dieses komische beklemmende Gefühl wäre wenn ich mich in neuen Gruppen aufhielt: Hm...was soll ich sagen? Mögen die mich? πŸ™„ Mach ich alles richtig?
Was ich auch tat es hing in mir fest. Ich konnte das auf keine Weise lösen. Nicht mit Annahme, nicht mit Meditation, nicht mit Sitzungen...! Es trat meist auf wenn ich in neue Gruppen kam. War das alles nur meins? Fehlender Selbstwert? Fragen über Fragen....!
Was ich damals nicht wusste ich war auch ein kleiner Schwamm der alle Energien in sich hinein zogπŸ˜… (Mehr dazu in einem anderen Poste).

🀩 Ok neu gewonnene Freiheit brachte mir neu gewonnene BekanntschaftenπŸ˜…. Was meint Ihr was passiert wenn Frau nicht glücklich ist in ihrer Partnerschaft und nach drei Jahren Elternzeit auf die Menschheit los gelassen wird?πŸ˜€
Also es kam so das ich mich ständig verliebte...was für ein tolles Gefühl. Irgendwann kam dann Einer der mir "ernsthaft" den Kopf verdrehte. Er stellte sich dann als Polyamore bei mir vor. Ok. Ich überlegte und kam zu der Erkenntnis das das die Lösung meines Problems wäre. Ich konnte mit meinem Freund zusammen bleiben und noch eine weitere Partnerschaft leben. Natürlich war das nur eine Strategie um das Alte nicht los lassen zu müssenπŸ˜…. Was für geiles Zeug sich das Ego zusammen reimt um seine Komfortzone nicht verlassen zu müssen.
Ok. Ich redete also mit meinem langjährigen Partner. Er war sehr offen und hatte auch schon alles mögliche probiert aber das fand er komplett daneben. Da er schon genug mit so Zeug experimentiert hatte.

🀩Die nächste Zeit wurde noch anstrengender da wir ständig im Konflikt mit diesem Poly Thema waren. Eifersucht und MINI Dramen. Und ehrlich gesagt wäre es einfacher gewesen wenn ich mir eingestanden hätte das es einfach Zeit gewesen wäre meine langjährige Beziehung los zu lassen. Dann ließ ich das Poly Thema los und meine neue Liebe auch gleich dazu und blieb mal wieder in meinem selbstgemachten GefängnisπŸ˜†.

🀩Durch die Neue Liebe die ich ja los gelassen hatte lernte ich Authentic Movement kennen. Sehr dankbar das er mich hier fortbildete. Es war ein großes Geschenk - danke dafür-. Ab sofort erweiterte ich meine Arbeit mit dieser freien therapeutischen Bewegungsform. Vor allem im freien wandte ich diese in der Arbeit mit Menschen an.

🀩Authentic Movement: Es gibt verschiedene Formen. Ich bot es am liebsten in der Natur an. Du Lässt es fließen, die Bewegung, das Spiel, Stille...lässt die Quelle sich durch dich durch ausdrücken, siehst Rollen die Du im Leben spielst; wirst Dir dem Beobachter gewahr. Die Natur und das Geschehen beantwortet Dir bestimmte Fragen. Sehr schönes Erlebnis. Heilung? Bedingt möglich. Aber ein wunderbare Reise.

🀩Ich beobachtete etwas in den Streitigkeiten die mein damaliger Partner und ich hatten. Sobald er während einem Konflikt weg gehen wollte (was ja schlau ist damit es nicht eskaliert) brach in mir tiefe Panik aus. Ich kam in einen traumatischen Zustand. Auch in meinen anderen Verbindungen hatte ich diese Reaktion. Nur mir fehlte das Bewusstsein dazu diese Reaktion zu deuten.
Das erste mal wurde mir in einer Session klar warum ich so panisch reagierte: Der Grund war meine krasse Geburt (Ich schrieb dazu im 2. Poste: Lass Dich niemals aufhalten). Frühkindliche Traumatisierung sagen die Psychologen dazu. Die Psychologen die ich kennen lernte sagten nie wieder ganz heilbar! Stempel drauf! Geile AussichtπŸ˜…. Etwas in mir glaubte das nicht deshalb ging ich auch nie in eine Psychologische Behandlung (zum Glück wie ich später erlebte/mehr dazu wenn die Zeit reif ist😊). Herum "doktorn" im Geist um Heilung zu erziehlen hat mich noch nie angezogen.

🀩Ok. Halten wir fest: Ich musste unbedingt BEWUSST durch mein Alleinseinsangst durch um dieses Trauma abzulegen! Es holte mich ja immer wieder ein. Im Inneren wusste ich das das nötig war um ein Stück dieses Traumas zu heilen.

🀩 Von außen sah man das Meiste nicht was mich so blockierte aber es belastete mich schon ganz schön arg.

🀩...wie es weiter geht erfahrt Ihr im nächsten Poste. Weiterhin auf der Mission in totaler Heilung!!!

🀩Warum schreibe ich das Alles. Damit Ihr seht das man sich nicht schämen muss für das Alles was nicht so rund in einem läuft. Erst mal ist es wichtig das Du es erkennst und siehst. Das ist der erste Weg zur Heilung.

Das System hat großen Schaden hinterlassen in den Meisten von uns....es ist nicht verwunderlich das wir sämtliche Blockaden mit uns herum tragen. Aber ich verspreche Dir es gibt Lösungen so wie ich selbst erlebt habe (in den nächsten Postes).

πŸ₯°Bis dahin pass auf Dich auf und sei nicht zu streng mit Dir selbstπŸ₯°Genieße das Leben und hab Freude daran!!!

Deine Sameera

27. Aug, 2020

😍Lass Dich von niemanden aufhalten (Teil 3)

😍 Warum erzähle ich Dir das? Ich möchte Dir Mut machen so lange weiter zu ziehen bis sich in Dir ein Gefühl breit macht das Du weißt Du bist zuhause angekommen. Das Gefühl wird so deutlich sein das Du Dir 100% sicher bist wohin Du gehörst❣️

😍 Wo war ich denn stehen geblieben...? Ah ja genau...dort wo mich OSHO wieder riefπŸ˜ƒ.
Ich begann also zu hause zu meditieren. Meine erste Meditation die mir wieder einfiel (die machte ich als Kind öfters) hieß "Spiegelmeditation". Du setzt Dich vor einen Spiegel und versuchst so lang wie möglich nicht zu blinzeln. Dein Gesicht beginnt sich zu verzerren. Wenn ich dann dran blieb begann ich mich im Spiegelbild komplett schwarz zu verfärben und dann löste ich mich auf. Ich machte das immer wieder und wieder und verstand damals nicht warum das passierte.

😍Ich suchte dann ein OSHO Meditationscenter auf. Und begann u.A. mit der Dynamischen Meditation. Ich glaube es ist die bekannteste Meditation von Osho. Ich suchte das OSHO Center nicht nur zum meditieren auf sondern weil ich mich nach neuen Kontakten sehnte. Nach Menschen die auch auf der Suche waren nach der Wahrheit. Es war für mich ein Gefühl wie nach hause kommen. Wieder die Stimme von OSHO zu hören, die Klänge der Meditationen und neue Weggefährten gefunden zu haben. Eine wunderbare neue Frequenz machte sich in meinem Leben breit.

😍Wie ich im letzten Poste schrieb trennte ich mich endgültig von meinem Mann. Und es war dieses mal ganz leicht. Da ich es nicht aktiv machte es passierte jetzt einfach. Es gab keine Frage mehr ich tat es einfach. Meine wiedergefundene Freiheit schwang nicht mehr gut mit meinem alten Leben. Es war das Natürlichste jetzt zu gehen.

😍Die nächste Zeit verbrachte ich im Sannyas RauschπŸ˜…. Wer weiß wie Sannyasins das Leben feiern weiß was ich meine. Ich entdeckte wieder die Liebe zum freien ekstatischen Tanzen. Ich genoss und gab bedingungslose Umarmungen. Meditierte ganz viel. Und baute mir einen großen Neuen Freundeskreis auf. Querbeet gemischte spirituelle Menschen. Da konnte ich das erste mal wahrnehmen das ich ein Talent hatte Leute zusammen zu bringen.
Ich hatte sehr tiefe und tolle Meditationserfahrungen. Die aber auch immer wieder schnell vorbei warenπŸ˜….
Dann machte ich die Ausbildung zur OSHO Meditationslehrerin.

😍Ich fühlte mich im Großen und Ganzen sehr gut da ich mich befreit von meiner alten Beziehung fühlte und mich meiner inneren Wahrheit näher fühlte. Es begann ein richtiges Feuer in mir zu brennen. Wer bin ich? Ich begann mich auf die Suche zu machen

😍Mein Vater hatte einen tollen Satsang Lehrer gefunden der hieß damals noch Samarpan. Er war sehr begeistert und meinte es gibt eine Linie die er außen vor ließ weil er so sehr auf OSHO konzentriert war. Mein Vater meinte sein EGO ließ es damals nicht zu das es auch noch andere Lehrer außer OSHOπŸ˜…. Heute weiß ich das OSHO ihn zu Samarpan schickte. Samarpan war auch ein Schüler von OSHO. Samarpan konnte meinem Vater und mir da weiter helfen wo wir fest hingen.
Eine völlig Neue Welt eröffnete sich mir: Papaji, Samarpan, Gangaji usw..
So jetzt erzähle ich wieder von mir. Ich bin etwas abgeschweift. Ich verfolgte dann jeden Satsang von Samarpan. Online und Live wenn er in München zu Besuch war.

😍Ich begann alle meine Gedanken zu fühlen. Das lehrte Samarpan damals. Puh das war echt eine heftige Zeit. Die leichte easy Sannyas Zeit verschwand plötzlich und ich fand mich oft in kaum aushaltbaren Zuständen. Ich lag Stunden herum und durchfühlte alles. Vieles transformierte sich leicht aber manches hing in mir wie Steine. Ich verstand nicht was da los war (erst heute weiß ich es).

😍 Ich hatte inzwischen einen neuen Freund von dem ich ein Kind erwartete. Am Anfang erschien alles mega.
Mein Freund konnte nichts mit Samarpan anfangen. Und da begannen wieder Komplikatinen und nicht nur in Bezug auf Samarpan. Und das obwohl er auch Sannyasin warπŸ˜…. Es schien so als würde ich mich wieder in der nächsten Runde befinden: Partnerschaft die nicht wirklich passt.

😍OK weiter zu Samarpan: Ich blieb also dran. Teilweise fühlte ich mich so schlimm in diesem Fühlen das ich mich nur schwer fühlte. Aber als mein wunderschöner Sohn dann ca. 2,5 wurde, wurde ich mit dem ersten Aufwache Erlebnis belohnt. Für mich war es damals so als wäre ich jetzt ErleuchtetπŸ˜€. Heute weiß ich es war nur ein kleiner Einblick in ein großes Mysterium. Ich hatte dieses Aufwach-Erlebnis von dem viele Satsang Teilnehmer redeten. Wo alle dann meinen sie sind jetzt erleuchtet πŸ˜…. Das Erlebnis wenn Du erkennst das Du nicht mehr Dein Ego bist.

😍Pustekuchen. Es war ein Schritt aber trotzdem ging es mir immer noch nicht so mega gut. Ich litt immer noch unter innerlichen Blockaden wie tiefsitzenden Ängsten, fehlender Selbstwert usw.. Klar es hatte sich was erleichtert, weil ich jetzt wusste das ich nicht mein Ego bin aber vieles in mir war immer noch nicht heile. Hm...ich bedankte mich bei Samarpan für diese Erkenntnis und zog weiter.

😍 Ich hatte die Idee eine wöchentliche eigene Gruppe anzubieten: Feel your life - Tanz und Stille. Meditation gepaart mit Tanzen. Diese Idee setzte ich schnell um und ich legte mit kleinen Mitteln los. Dies war der Beginn meiner Arbeit mit Menschen.

😍Halten wir fest: Ich war also erleuchtetπŸ˜† aber ich fühlte mich weiterhin wertlos, ich hatte öfters komische Angstzustände, ich konnte mich schon wieder nicht trennen von meinem Partner...hier das Positive: Ich hatte ein Talent Menschen zusammen zu bringen, ich konnte gut kleine Gruppen in Meditation und ekstatische Tanzzustände bringen. Und ich tat das voller Liebe, Leidenschaft und Hilfsbereitschaft. Und mein Sohn war wundervoll!

😍Warum eigentlich diese Ekstase im Tanz? Weil ich mich dann vollkommen Eins mit der Quelle fühlte. Das war ich ja eh. Aber ich fühlte das oft nicht. Weil alle Blockaden weg schmolzen in diesen Momenten❀️ (wie es geschah das ich mich ständig wieder eins fühlte mit der Quelle❀️)

😍Dies war der Beginn das ich meine bestehende Beziehung in frage stellte und mich mit alternativen Beziehungsformen beschäftigteπŸ˜‚..

Weiter gehts im nächsten Teil😍 und es brannte weiter in mir......

Höre nie auf zu Suchen bis Dein Gefühl in Dir sagt Du bist wirkllich zuhause angekommen!

27. Aug, 2020

πŸ₯°Lass Dich von Niemanden aufhalten! (Teil 2)

πŸ₯°Meine Mutter hatte eine Plazentablösung. Viel zu früh. so wären wir beide fast gestorben bevor ich auf die Welt kam. Nach dem sie mich mit Hilfe eines Kaiserschnitts rausgeholt haben aus dem Mutterbauch brachten sie mich gleich nach der Geburt in ein anderes Krankenhaus. Dort war ich zehn Tag getrennt von meiner Mutter im Brutkasten. Die Psychologen die ich kennengelernt hatte nannten das frühkindliche Traumatisierung. Laut der Psychologen nie wieder ganz heilbar (wie ich das heilte in einem anderen Poste in naher Zukunft).

πŸ₯°Ich möchte Euch heute kurz von meinem Weg in die Fülle erzählen. Warum mach ich das? Weil ich Dir Mut machen möchte vollkommen für Dich selber einzustehen! Weil Du mir am Herzen liegst. Und ich Dir zeigen möchte das das Unmögliche wahr werden kann! Wege sind verschieden und jeder ist Einzigartig. Jeder kann Dich in totales Wachstum bringen. Deshalb bin ich dankbar für alle Erlebnisse und Erfahrungen.

πŸ₯° Meine Kindheit verbrachte ich mit tanzenden, sich umarmenden und meditierenden Sannyasins. Aus unserem Wohnzimmer hörte ich oft den Klang von Oshos Stimme. Bis heute ist er mein Verbündeter geblieben. Ein Wesen das von den höchsten Dimensionen geschickt wurde um alle in den damaligen angemessenen und zeitgemäßen Bewusstseinszustand zu begleiten (Das ist mir heute klar). Reihenweise reisten die Leute aus der ganzen Welt nach Indien und später nach Oregon um zu meditieren und sich von den alten Zwängen/Traumata zu heilen.

πŸ₯°Wie erlebte ich das ganze als kleines Kind? Meine Eltern wollten mich niemals in eine vorgefertigte Schublade stecken, deshalb ließen sie mich immer frei entscheiden ob ich OSHO gut fand oder eben nicht. Mein Papa und ich tanzten fast jeden Tag bis zum totalen Eins Sein mit der Quelle. Totaler Tanz in Ekstase.

πŸ₯°Als ich mit 3 Jahren sannyas bekam tanzten und sangen alle im Raum. Ich muss erzählen ich war sehr schüchtern als kleines Kind. Da die Stimmung im Raum so ekstatisch war ergriff es mich plötzlich und ich rief: "Ich will mehr"; "ich will mehr." Mehr von der ekstatischen Energie...mehr von der Einsseins Energie.

πŸ₯°Als ich heran wuchs gingen meine Interessen total weg von OSHO, Meditation usw.. Ich orientierte mich sehr an Idolen und Vorbildern im Außen. Ich tanzte auf Elektro Parties, in den krassesten Hip Hop Schuppen, fuhr Skateboard, bewegte mich auf brasilianischen Parties auf Samba Musik und suchte Fun und Befriedigung im Außen. Sex, Drugs & Rock``n´Roll. Die sexuellen Erlebnisse waren oft nicht die Schönsten (Dazu ein anderes mal). Das war meine Jugend im Schnelldurchlauf.

πŸ₯°Immer schon sah ich Energien und Auren. Nur wusste ich damals nicht was das soll. Und das ganze rief große Angst in mir hervor. So begann ich unter mittleren Angststörungen (diese konnte ich erst viel viel später heilen) zu leiden.

πŸ₯°Meine letzte Instanz bevor ich wieder von alleine meinen Wurzeln der Spiritualität folgte war sehr absurd. Ich lernte auf einen Sommerfestival in München meine Liebe zu Südamerikanischen Rhythmen kennen. Und gleich meinen damaligen "Mann" dazu. Einen Salsa Tanzlehrer.
Ich verliebte mich und tat alles für diesen Mann. Ich opferte mich total auf. Früher nannte ich das Co Abhängigkeit.
Ich lernte schnell den Salsa Tanz von ihm und wir tanzten zusammen Salsa Shows. Die Liebe zum Tanz ging schnell flöten da es nur noch um Leistungsdruck ging. Außerdem wurde ich seinen extremen Ansprüchen nicht gerecht beim Tanzen. Es gab regelmäßig Eskalationen.
Diese Showtanzwelt war eine sehr oberflächliche. Zum Glück verhalf mir mein damals fehlender Selbstwert das ich mich nicht voll und ganz in diese Welt rein begeben konnte. Ich fühlte mich nicht richtig wohl und hatte immer das Gefühl etwas falsch zu machen. Heute weiß ich es war meine Rettung das ich so einen geringen Selbstwert hatte sonst wäre ich in dieser Welt LOST gegangen. Ich erzähle Euch in einem anderen Poste wie ich diese heilen konnte.

πŸ₯°Dann zum krönenden Abschluss heirateten wir in Algerien. Ein spannendes Land. Wahrscheinlich hab ich dort auch schon einige Inkarnationen verbracht, da ich auch eine Liebe zu orientalischer Musik hab. Aber es sind auch extreme Zustände in diesem Land. Auch sehr traurige. Nach dieser Hochzeit wurde immer alles extremer. Er wollte das ich immer weniger Haut zeigen sollte. Obwohl er auf den heißesten Salsa Parties tanzte. Ich sollte das "Gut" machen was er nicht lebte. Ich wehrte mich ständig aber machte das alles eine längere Zeit mit. Immer wieder versuchte ich mich zu trennen und kam nicht raus aus dem selbstgebauten Gefängnis. Karma vielleicht? Ich möchte ihn nicht schlecht machen. Aber es war nun mal meine Geschichte und diese möchte ich teilen um anderen Mut zu machen.

πŸ₯°Die Ehe endete als ich plötzlich den inneren Drang verspürte wieder in Kontakt mit Osho zu kommen. Osho meldete sich bei mir und rief mich. Seine Energie traf auf mich und ich begann plötzlich zu meditieren. Allein, zuhause.
Ich begann mir ein Osho Center in München zu suchen. Dort machte ich nun die Dynamische Meditation. Diese Meditation setzte so viel Energie in mir frei das ich mich von meinem Mann trennte. Ich war so entschlossen wie noch nie davor und zog es wirklich durch. Mit einem Mal fiel das selbstgebaute Gefängnis zusammen. Heute weiß ich er meinte das alles nicht böse. Er brachte auch seine heftigen Traumata mit. Das selbstgebaute Gefängnis viel also auseinander und ich war frei.

πŸ₯°OSHO ist gleich Freiheit. Diese Freiheit war durch meine Prägung in meiner Kindheit so stark das sie wohl unaufhaltsam wieder in mein Leben trat.

.................der nächste Teil folgtπŸ₯°

πŸ₯°Ich möchte Dir Mut machen Dich an einer vertrauen Stelle mit all Deinen Sorgen und Leiden zu zeigen. Das System hat in allen großen Schaden hinterlassen. Denn wenn Du das tust ist Dir Transformation möglich. Ein Leben in Fülle auf allen Ebenen ist dann möglichπŸ₯°

Fortsetzung folgtπŸ’–

Love & Light
Sameera

 

Ein Ort für ein Leben in Fülle auf allen Ebenen. Transformiere Dich und Du transormiere dadurch die ganze Welt❀️

27. Aug, 2020

πŸ’–Lass Dich von niemanden aufhalten es ist Dein Leben...πŸ’–

πŸ₯°Erst wenn Du Dich traust über Deine Komfortzone hinaus zu gehen wird Dir das Universum all das schenken können was Du Dir je erträumt hastπŸ₯°

πŸ₯°Erst wenn Du aufhörst Dich hinter Sicherheit und alten Gewohnheiten zu verstecken wird die Schöpfungskraft 100% durch Dich durch wirken könnenπŸ₯°

πŸ₯°Bist Du immer gleich oder veränderst Du Dich? Das Leben ist eine stetige Veränderung. Wage Neue Wege! Sehe die Neuen Wege die sich in dieser Neuen Zeit eröffnenπŸ₯° Schmeiße all das Alte über Bord und wähle für Dich und die Erde das Maximum an PositivenπŸ’–das Maximum an Gerechtigkeit πŸ’–Das Maximum an FülleπŸ’–das Maximum an Ehrlichkeit πŸ’–das Maximum an TransformationπŸ’–

🧚🏻‍β™‚οΈπŸ‘ΌUnd verleihe der Aussage: "Es gibt mehr wie das was man mit dem Auge sieht" leben!!!!πŸ₯°πŸ§š‍♂️ Was verstehst Du unter dieser Aussage?

Lebe immer TOTAL und sei ehrlich mit Dir: Lebst Du bereits die höchste Version Deines Selbst? Denn das ist dein Geburtsrecht! Alle Versionen sind von Dir vorhanden wähle die Höchste. Diese steht Dir zuπŸ₯°!

Lass Dich von niemanden aufhalten es ist Dein LebenπŸ’–πŸ’–πŸ’–

Als ich vor längerer Zeit alles gewagt hab und alles Alte los ließ wurde ich mit dem Besten belohnt und es wird immer noch schönerπŸ’–. Und das ist nicht nur mir vorenthaltenπŸ’–( Geschichte dazu folgt). Jedes Lebewesen hat das verdientπŸ’–

Love&Light Sameera